Eberl & Lohmeyer Architekten

architekt-wesel

Aktuelles

STEAG Büroetagen und Halle 108 in Herne

STEAG Büroetagen

Refit für 2 Bürogeschosse STS STEAG Technischer Service, Forellstraße, Herne

Das aus den 60-er Jahren stammende Produktions- und Verwaltungsgebäude der Steag Kraftwerk und Grundstückgesellschaft mbH wurde einer neuen Nutzung durch den STS zugeführt. Für die Nutzung durch den konzerneigenen Betrieb wurde ein Totalrefit des 3. und 4. Obergeschosses des Gebäudes erforderlich. Alte Waschkauen und Produktionsbereiche sowie völlig überalterte Bürozonen wurden komplett rückgebaut. Fenster und Sonnenschutz wurden entfernt. Sämtliche Böden und Deckenverkleidungen wurden beseitigt. Einzig die tragenden Bauteile verblieben. Der Baustellenbetrieb wurde weitgehend von außen über ein Fassadengerüst mit Alimak-Plattformaufzug vorgenommen.

Bauvolumen: 2.170 qm Büroflächen und Nebenflächen

Sanierung beider Treppenhäuser: 13,031 km EDV-Leitungen

Ca. 82 Büroarbeitsplätze

Bauzeit einschließlich Entkernung von 09/2014 bis 05/2015

 

Bilder zu diesem Projekt:

VORHER:      
NACHHER:  
  

 

 

STEAG Halle 108

Auf dem Gelände des Zentrallagers der Steag, Forellstraße, in Herne wurde ein Totalrefit der verwahrlosten und für untergeordnete Lagerzwecke genutzten Halle (Stahlbetonrahmenkonstruktion mit vorgehängter Porenbetonfassade) durchgeführt. Nach dem Ausräumen und der Entkernung der Halle einschließlich Fenster- und Tordemontagen wurden die Außenhülle saniert und der entkernte Rohbau neu ausgestattet. Hierbei entstanden 541 qm Lager- und Fahrzeugabstellfläche, 332 qm Werkstattfläche und 205 qm Sozialräume mit Pausenraum, Umkleidebereich und Waschkaue.     (Gesamt ca. 1.100 qm)

Es wurde Wert darauf gelegt, dass der Sozialbereich den aktuellen Arbeitsstättenanforderungen genüge tut. Weiterhin waren bei der Durchführung des Projektes bereits in der Bauantragsphase die umweltrechtlichen (baurechtlichen) Belange nach § 62 u. 63 des WHG und § 18 LWG sowie die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdeten Stoffen zu berücksichtigen.

 

Bilder zu diesem Projekt:

VORHER:     
NACHHER: